ANIMAL PLANETS - Rund um unsere Hausgänse


Systematik Vögel

Gänse (Anserinae) wurden vor 5.000 bis 6.000 Jahren domestiziert. Es gibt nur wenige Rassen. Man spricht von verschiedenen Schlägen aus einzelnen Landstrichen Europas. In Mitteleuropa sind u.a. die Graugänse (Anser anser) heimisch, aus denen sich durch Zucht die Hausgänse entwickelt haben.

Gans
© December-Girl: Gans
   Quelle: pixelio.de

Die Römer und die Germanen domestizierten die Gans wegen ihres Fleischs und ihrer Federn. Die männlichen Gans nennt man Ganter, Gänserich, Ganser oder Ganterich. Die junge Gans heißt Gössel. Mit 12 bis 14 Monaten ist der Ganter geschlechtsreif. Hausgänse können über 40 Jahre alt werden. Die Jungen verlassen früh das Nest und suchen selbst nach Nahrung, mit 28-110 Tage sind sie flügge. Mit 280 bis 300 Tagen beginnt die Gans zu legen (20-60 Eier).

Sie sind reine Vegetarierer, Weide und Wassertiere. Sie besitzen ein ausgezeichnetes Orientierungsvermögen. Manche Rassen gibt es in verschiedenen Farbenschlägen. Bei weißen Gänsen sind alle Federn weiß. Grau ist die Wild-Farbe der Gänse (siehe Graugans und Schwanengans). Graue Gänse haben ein leicht bräunlich-graues Gefieder, nur Bauch und Hinterteil sind weiß. Die Federn an der Schulter, die Tragefedern, auch genannt: Schenkelgefieder, und die Schwingenfedern haben einen weißen Saum. Weiter Farbschläge sind blau, braun, gescheckt (grau-, blau- und braungescheckt).

SYSTEMATIK

  • Unterstamm:
    Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Überklasse:
    Kiefermäuler (Gnathosomata)
  • Reihe:
    Landwirbeltiere(Tetrapoda)
  • Klasse:
    Vögel (Aves)
  • Unterklasse:
    Neuvögel (Neornithes)
  • Ordnung:
    Wasser- und Wehrvögel (Anseriformes)
  • Familie:
    Enten, Gänse und Schwäne (Anatidae)
  • Unterfamilie:
    Gänse (Anatinae)
  • Gattungsgruppe:
    Eigentliche Gänse (Anserini)
  • Gattung:
    Gänse (Anser)
  • Art:
    Graugans (Anser anser)
  • Unterart:
    Hausgans (Anser anser domesticus) - Linné, 1758

GÄNSERASSEN

  • Afrikanische Höckergans
  • Celler Gans
  • Deutsche Legegans
  • Diepholzer Gans
  • Elsässer Gans
  • Emdener Gans
  • Emporda-Gans
  • Fränkische Landgans
  • Höckergans
  • Leinegans
  • Lippegans
  • Lockengans
  • Pilgrimgans
  • Pommerngans
  • Russische Gans
  • Steinbacher Kampfgans
  • Toulouser Gans
  • Tschechische Gans

LITERATUR:

  • Pierandrea Brichetti, Vögel - In Garten, Park und freier Natut, Neuer Kaiser Verlag, Klagenfurt 2002
  • Joseph Forshaw, Vögel - Enzyklopädie der Tierwelt, Orbis Verlag ein Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH., München 2003
  • Bernhard Grzimek, Grzimeks Tierleben - Vögel 1, Band 7, Lizenzausgabe für Weltbildverlag, Augsburg 2000
  • Hermann Heinzel, Richard Fitter, John Parslow, Pareys Vogelbuch, Parey Buchverlag Berlin, Berlin - Wien 1996
  • Redaktionsbüro LOOP, Der Brockhaus - Tiere und Pflanzen, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 2001
  • Christopher Perrins (Hg.), Vögel der Welt, BLV Verlagsgesellschaft mbH., München 2004
  • Dr. Hans Petzsch, Urania Tierreich - Vögel, Urania Verlag, Berlin 2000
  • Perrins Christopher, Die BLV Enzyklopä;die - Vögel der Welt, BLV Verlagsgesellschaft mbH, München 2004
  • Schille Hans-Joachim, Lexikon der Hühner, Komet-Verlag, ISBN 3-898366-447-X
  • Stern-Les Landes Alice, Tiere halten hinterm Haus, Kosmos-Verlag, 2006
  • Verhoef Esther, Rijs Aad, Hühner-Enzyklopä;die, Edition Dörfler im Nebel Verlag GmbH., 2001
  • Verhoef-Verhallen Esther, Zier-Vögel Enzyklopädie, Edition Dörfler Nebelverlag GmbH., Eggolsheim
  • Esther Verhoef/Aad Rijs, Illustrierte Hühner Enzyklopädie, Dörfler Verlag GmbH, Eggolsheim
  • Walter Schwarz/Armin Six, Der große Geflügelstandard in Farbe - Bd. 1 Hühner - Truthühner - Perlhühner, Oertel+Spörer Verlags-GmbH+Co, Reutlingen 2004
  • Walter Schwarz,Der große Geflügelstandard in Farbe - Bd. 2 Zwerghuhnrassen, Oertel+Spörer Verlags-GmbH+Co, Reutlingen 2002
  • Martin Platzbecker, Der große Geflügelstandard in Farbe - Bd. 3 Wassergeflügel: Gänse und Enten, Oertel+Spörer Verlags-GmbH+Co, Reutlingen 2005
  • Wilhelm Eigener, Enzyklopädie der Tiere, Nikol Verlagsgesellschaft mbH & Co.KG, Hamburg 2004

Abkürzungen:

Männchen
♂ ♂ Männchen (Mehrzahl)
Weibchen
♀ ♀ Weibchen (Mehrzahl)
ausgestorben, ausgerottet
gefährdet
PK Prachtkleid (Sommer)
SK Schlichtkleid (Winter)
ad. adult (erwachsen)
juv. juvenil (jung)
immat. immatur (heranwachsend)