ANIMAL PLANETS - Familie: Tauben (Columbidae)


Systematik Vögel

Die Tauben sind auf allen Kontinenten außer Antarktis anzutreffen. Die Familie der Tauben (Columbidae) gehört zur Ordnung der Columbiformes. Es gibt mehr als 300 Arten in 42 Gattungen.

Hier eine kleine Auswahl an Gattungen: Bronzeflügeltauben (Phaps), Kronentauben (Goura) und Fruchttauben (Ducula).

Mit der Taubenzucht wurde bereit im vierten Jahrtausend vor Christus in Ägypten begonnen.
⇒ Taubenrassen

Türkentaube
© Peashooter: Türkentaube
   Quelle: pixelio.de

STECKBRIEF

  • Länge:
    15 - 82 cm
  • Stimme:
    gurrende Laute
  • Gewicht:
    30g - 2,4 kg
  • Gelege:
    1 - 2 Eier, 2,5 - 50 g
  • Eigewicht:
    38 - 40 g
  • Brutdauer:
    13 - 18 Tage bei den meisten Arten; 28 Tagen bei den größten
  • Nahrung:
    Vegetarisch, frische grüne Blätter, Sämereien
  • Schutzstatus:
    61 Taubenarten sind bedroht, davon sind 13 Arten vom Aussterben bedroht, 14 Arten stark gefährdet und 34 gefährdet

VIER UNTERFAMILIEN:

  • Eigentliche Tauben:
    Samenfresser, weltweit verbreitet.
  • Fruchttauben:
    Früchte, Lebensraum ist der orientalische und afrotropische Bereich
  • Gruppe mit drei Kronentauben,
    die in Neuseeland endemisch leben
  • Zahntaube
    von Samoa

EINIGE TAUBENARTEN:

  • Carolina (Zenaida macroura)
  • Felsentaube oder Haustaube (Columba livia)
  • Kaptäubchen (Oena capensis)
  • Ohrflecktaube (Zenaida auriculata)
  • Orangetaube (Ptilinopus victor)
  • Prachtfruchttaube (Ptilinopus superbus)
  • Purpurbrust-Fruchttaube (Ptilinopus magnificus)
  • Riesenfruchttaube Ducula goliath)
  • Ringeltaube (Columba palumbus)
  • Rosentaube (Columba mayeri)
  • Rotnasen-Grüntaube (Treron calva)
  • Schopfwachteltaube (Geophaps plumifera)
  • Sperlingstäubchen (Columbina passerina)
  • Türkentaube (Streptopelia decaocto)
  • Turteltaube (Streptopelia turtur)
  • Wandertaube (Ectopistes mirgratorius)
  • Zahntaube (Didunculus strigirostris)

ANATOMIE:

Tauben besitzen einen stämmigen, kräftigen Körper und durch die starke Flügelmuskulatur ist es der Taube möglich beinahe senkrecht aufzufliegen. Die Körpergröße ist verschieden, sie variiert von der ca. 2kg schweren (und mehr) Kronentaube bis zu kleinen sperlingsgroßen Bodentauben. Die Geschlechter unterscheiden sich bei den meisten Arten nicht. einige Taubenarten tragen Hauben.

Die Farbenschläge bei den Großteil der Tauben sind in verschiedenen Abstufungen grau, brau und rosa mit vielen weißen, schwarzen und schillerden Flecken in ihrem Hals. Die tropische Gattung Treron sind hauptsächlich leuchtend grün.

LEBENSWEISE und LEBENSRAUM:

Tauben sind weltweit anzutreffen außer in:
♦ der Antarktis,
♦ trockenen Wüstengebieten,
♦ den hohen nördlichen Breiten.
Lebensraum sind Wälder, Gehölze, an Felswände und in allen Städten.

ANMERKUNG:

Die Soroccotaube (Zenaida graysoni) von Mexiko ist in Freiheit bereits ausgestorben. Elf weitere Taubenarten werden bereits als ausgestorben betrachtet, davon starben acht Arten seit 1600 aus.

LITERATUR:

  • Pierandrea Brichetti, Vögel - In Garten, Park und freier Natut, Neuer Kaiser Verlag, Klagenfurt 2002
  • Joseph Forshaw, Vögel - Enzyklopädie der Tierwelt, Orbis Verlag ein Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH., München 2003
  • Bernhard Grzimek, Grzimeks Tierleben - Vögel 1, Band 7, Lizenzausgabe für Weltbildverlag, Augsburg 2000
  • Hermann Heinzel, Richard Fitter, John Parslow, Pareys Vogelbuch, Parey Buchverlag Berlin, Berlin - Wien 1996
  • Redaktionsbüro LOOP, Der Brockhaus - Tiere und Pflanzen, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 2001
  • Christopher Perrins (Hg.), Vögel der Welt, BLV Verlagsgesellschaft mbH., München 2004
  • Dr. Hans Petzsch, Urania Tierreich - Vögel, Urania Verlag, Berlin 2000
  • Verhoef-Verhallen Esther, Zier-Vögel Enzyklopädie, Edition Dörfler Nebelverlag GmbH., Eggolsheim

Abkürzungen:

Männchen
♂ ♂ Männchen (Mehrzahl)
Weibchen
♀ ♀ Weibchen (Mehrzahl)
ausgestorben, ausgerottet
gefährdet
PK Prachtkleid (Sommer)
SK Schlichtkleid (Winter)
ad. adult (erwachsen)
juv. juvenil (jung)
immat. immatur (heranwachsend)