ANIMALS PLANET - Alpensteinbock, Gemeiner Steinbock


Englisch: Alpine ibex
Französisch: Bouquetin des Alpes

SYSTEMATIK

  • Klasse:
    Säugetiere (Mammalia)
  • Ordnung:
    Paarhufer (Artiodactyla)
  • Unterordnung:
    Wiederkäuer (Ruminantia)
  • Familie:
    Hornträger (Bovidae)
  • Unterfamilie:
    Ziegenartige (Caprinae)
  • Gattung:
    Ziegen (Capra)
  • Art:
    Alpensteinbock (Capra ibex ), Linnaeus, 1758

TAXONOMIE

Der Alpensteinbock ist eine in den Alpen verbreitete Art der Ziegen. Ein weiblicher Steinbock wird Steingeiß genannt. Er ist nahe verwandt mit dem Sibirischen Steinbock (Capra sibirica) und dem Syrischen oder Nubischen Steinbock (Capra nubiana), die beide früher mit dem Alpensteinbock zu einer Art zusammengefasst wurden. Hingegen sind Iberiensteinbock (Capra pyrenaica), Äthiopischer Steinbock (Capra wallie) und Kaukasischer Steinbock (Capra caucasica) näher mit der Wildziege als mit dem Alpensteinbock verwandt.

ANATOMIE:

Der Bock (♂) verfügt über ein imposantes, gebogenes Gehörn, während die Geiß (♀) nur kurze, kaum gebogene Hörner hat. Durch das Gewicht der Hörner bildet sich beim Bock eine kräftige Nackenmuskulatur aus, die buckelartig hervortritt. Beide Geschlechter haben einen gedrungenen, massigen Körper mit einem kurzen Hals, einen kurzen Kopf mit breiter, aufgewölbter Stirn, spitze Ohren, einen nackten Nasenspiegel und goldgelbe, ausgesprochen seitlich liegende Augen und einen Ziegenbart und stämmige Beine.

Böcke haben im Sommer ein dunkelbraunes Fell während das Sommer- sowie Winterfell der Geißen und der jungen Böcke hellbraun gefärbt sind. Bei adulten Steinböcken ist beim jahreszeitlichen Fellwechsel auch ein Farbwechsel zu beobachten. Ihr Sommerfell ist hell und zum Winter hin wechselt es in ein tiefes dunkelbraun. Die Unterseite ist bei allen Tieren stets heller gefärbt. Im Winter wird das Fell beider Geschlechter gräulich.

GRÖSSE, GEWICHT etc.:

♂: Schulterhöhe: 85 – 95 cm
Kopf-Rumpf-Länge: 140 - 150 cm
Gewicht: 70 – 120 kg
Gehörnlänge: bis zu 100 cm
Gehörngewicht: bis zu 10 kg
 
♀: Schulterhöhe: 70 – 80 cm
Kopf-Rumpf-Länge: 75 – 115 cm
Gewicht: ♀ 40 - 50 kg
Gehörnlänge: bis zu 35 cm

VERBREITUNG:

Mitteleuropa (Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich und Slowenien), Afghanistan und Kaschmir bis Mongolei und Zentralchina. N-Äthiopien bis Syrien und Arabien

LEBENSRAUM:

In den Alpen lebt der Steinbock auf der Höhe zwischen der Wald- und Eisgrenze. Dabei steigt er bis in Höhen von 3500 m auf. Im Winter bleibt er allerdings in tieferen Lagen als im Sommer, und auch im Sommer steigt er zum Fressen oft auf alpine Wiesen ab, während er zum Übernachten die großen Höhen aufsucht. Ihre Hufe sind perfekt an ein Leben in Fels und Gestein angepasst. Die Sohlenpolster in der Mitte sind elastisch und die Außenkanten der Hufe sind ausgesprochen, so dass ein Abrutschen selbst an steilen, glattwandigen Felswänden verhindert wird.

LEBENSWEISE:

Steinböcke sind gesellige Tiere, die in getrennten Verbänden aus Böcken bzw. Geißen und Jungtieren leben.

FRESSFEINDE:

Adulte Alpensteinböcke haben keine natürlichen Feinde. Kitze allerdings werden gelegentlich die Beute von Steinadlern und Rotfüchsen.

FORTPFLANZUNG:

Zur Fortpflanzungszeit versuchen die Böcke Kontrolle über die Herde und über die Weibchen zu erlangen. Zwischen konkurrierenden Böcken kommt es dabei zu Kämpfen. Ein Bock muss mindestens sechs Jahre alt sein, um eine Chance zu haben, diese Kämpfe zu überstehen und einen Harem zu gewinnen. Über den Winter bleibt der Bock bei der Herde und verlässt sie im Frühling.
 
Nach einer Tragzeit von fünf bis sechs Monaten kommt im Mai oder Juni ein Jungtier zur Welt. Das Jungtier kann vom ersten Tag an laufen, wird aber ein Jahr lang von der Mutter gesäugt.
Tragzeit: 5 bis 6 Monate
Wurfgröße: 1 Junge
Gewicht: 80 bis 135 Gramm

NAHRUNG:

Gräser, Kräuter, Blätter, Schösslinge, Pilze, Riedgras, Flechten

LEBENSERWARTUNG:

Der Steinbock erreicht ein durchschnittliches Alter von 10 – 15 Jahren, kann auch in Ausnahmefall in freier Wildbahn über zwanzig Jahre betragen.

DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH UND SCHWEIZ:

In der Schweiz leben nun etwa 14.000 Steinböcke, in Österreich ca.4.440 Tiere und in den französischen Alpen leben circa 3.500 Steinböcke. Die gesamte Population in den Alpen umfasst 30.000 bis 40.000 Tiere.

ANMERKUNG:

Vor vier Millionen Jahren in den Eiszeiten erreichten die Ziegenartigen (Caprinae) und ihre Nachfahren ihre Blüte. Sie besetzten extreme Lebensräume wie arktische Ödländer, alpine Hochebenen, heiße Wüsten und feuchte Tropen. Erst im Spätmiozän bildeten sich die körperlichen Merkmale der Ziegenartigen aus.

Abkürzungen:

Männchen
♂ ♂ Männchen (Mehrzahl)
Weibchen
♀ ♀ Weibchen (Mehrzahl)
ausgestorben, ausgerottet
gefährdet
PK Prachtkleid (Sommer)
SK Schlichtkleid (Winter)
ad. adult (erwachsen)
juv. juvenil (jung)
immat. immatur (heranwachsend)