ANIMALS PLANET - Hausschwein


Das Hausschwein (Sus scrofa domestica) ist die domestizierte Form des Wildschweins (Sus scrofa) und bildet mit ihm eine einzige Art. Es gehört damit zur Familie der Echten Schweine (Suidae) aus der Ordnung der Paarhufer (Artiodactyla).

Schweine
© Kurt Michel: Schweine
   Quelle: pixelio.de

Seit vermutlich 9.000 Jahren wird das Hausschwein, in Europa vor rund 7.000 Jahren, zur Fleischerzeugung gehalten. Sau nennt man das weibliche und Eber das männliche Schwein. Jungtiere bis max. 5 kg nennt man Ferkel.

Die weitere Einteilung der Ferkel: Spanferkel saugen (spänen) noch an der Zitze (Span). Zwischen 5 und 25 kg werden sie Läufer genannt. Kastrierte Tiere werden als Borg (Mz: Börge) bezeichnet, weitere landschaftliche Bezeichnungen sind auch: Barch, Barg, Bark, Bork, Borsch, Pölk oder Altschneider. Zur Zucht verwendete männliche Schweine werden als Endstufeneber bezeichnen.

Schweine sind Allesfresser. Sie besitzen stumpfhöckrige Backenzähne, große hauerähnliche Eckzähne und eine kleine Lücke zwischen Vorder- und Hinterzähnen, einen vertieften Hinterkopf, ein unvollständiges Stirnbein, kurze Beine und vier Zehen.

SYSTEMATIK

  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Unterklasse: Lebendgebärende Säuger (Theria)
  • Teilklasse: Höhere Säugetiere, Plazentatiere (Eutheria)
  • Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
  • Unterordnung: Schweineartige (Suina)
  • Familie: Echte Schweine (Suidae)
  • Gattung: Schweine (Sus)
  • Art: Wildschwein (Sus scrofa) - Linné, 1758
  • Unterart: Hausschwein (Sus scrofa domestica) - Linné, 1758

STECKBRIEF

  • Verbreitung:
    Europa, N-Afrika, Asien (Sumatra, Japan, Taiwan). Eingeführt in N-Amerika. Verwilderte Hausschweine in Australien, Neuseeland, Nord- und Südamerika.
  • Lebensweise:
    Schweine sind Tag- und Dämmerungsaktive Tiere
  • Größe:
    90 - 180 cm
  • Gewicht:
    50 - 200 kg
  • Tragezeit:
    115 Tage
  • Nahrung:
    Allesfresser, u.a. Früchte, Pilze, Pflanzenwurzeln und - knollen, Eier
  • Lebenserwartung:
    15 - 20 Jahre

HAUSTIERRASSEN

  • Aksaier Buntschwein
  • Amerikanische Landrasse
  • Amerikanisches Yorkshire-Schwein
  • Angler Sattelschwein
  • Behncke
  • Bentheimer Landschwein
  • Bergwälder-Schwein
  • Berkshire-Schwein
  • Breitowoer Schwein
  • Cornwallschwein
  • Dänische Landrasse
  • Deutsche Landrasse
  • Deutsches Edelschwein
  • Deutsches Sattelschwein
  • Duroc-Schwein
  • Essex-Schwein
  • Estnisches Speckschwein
  • Estnisches Speckschwein
  • Göttinger Minischwein
  • Husumer Protestschwein
  • Hängebauchschwein
  • Iberisches Schwein
  • Kachetisches Schwein
  • Kemerowoer Schwein
  • Kreolisches Schwein
  • Lettisches Weißschwein
  • Litauisches Weißschwein
  • Liwnyer Schwein
  • Mangalica-Schwein
  • Minischwein
  • Minnesota Minipig
  • Mukota-Schwein
  • Muromer Schwein
  • Myrhoroder Schwein
  • Nordkaukasus-Schwein
  • Nordsibirisches Schwein
  • Pietrain
  • Schwäbisch-Hällisches Landschwein
  • Schwarzfußschwein (Porc Noir de Bigorre, Pyrenäen)
  • Sibirisches Buntschwein
  • Siebenstromländer Schwein
  • Turopolje-Schwein
  • Ukrainisches buntes Steppenschwein
  • Ukrainisches weißes Steppenschwein
  • Urschumer Schwein
  • Weideschwein
  • Weißrussisches Buntschwein
  • Ziwilsker Schwein

Abkürzungen:

Männchen
♂ ♂ Männchen (Mehrzahl)
Weibchen
♀ ♀ Weibchen (Mehrzahl)
ausgestorben, ausgerottet
gefährdet
PK Prachtkleid (Sommer)
SK Schlichtkleid (Winter)
ad. adult (erwachsen)
juv. juvenil (jung)
immat. immatur (heranwachsend)